Potenzmittel Guru – Erektionsprobleme einfach lösen

Potenzmittel rezeptfreiUnter einem Potenzmittel versteht man ein Medikament oder auch eine natürliche Substanz, die dabei helfen soll Erektionsstörungen oder gar Impotenz kurzfristig oder langfristig zu lösen. Bereits seit Tausenden von Jahren beschäftigt sich der Mensch mit dem Thema potenzstärkende Mittel und Impotenz, so dass nahezu jeder Kultur gewisse volkstümliche Mittel zur Potenzsteigerung bekannt sind. Neben bekannten Potenzmitteln wie beispielsweise der Maca-Wurzel oder der Spanischen Fliege, bietet die Pharmaindustrie heutzutage unzählige Lösungen für den modernen Mann an.

Weiters werden natürlich in diesem Bereich sehr viele unseriöse und unwirksame Mittel zur Potenzsteigerung im Internet, durch Spam-Mails und in Illustrierten beworben. Die Namen der Mittel klingen meist ganz besonders abenteuerlich, versprechen jede Menge und halten am Ende garnichts.

Der Verkauf von potenzsteigernden Medikamenten und Produkten ist ein lukrativer Markt nicht nur für die Pharmaindustrie, sondern auch von Fälschern und Betrügern. Hier sollte jedoch eine klare Unterscheidung getroffen werden, denn was die Medien und der Staat als Fälschung bezeichnen, ist in vielen Fällen lediglich ein Generika aus einem Land mit lockereren Patentrechten. Besonders Indien sticht in diesem Zusammenhang heraus, da dort hochwertige Potenzmittel-Generika von Pharmariesen wie Ajanta Pharma und Cipla produziert und vertrieben werden.

Wirkungstypen von Potenzmitteln

Bei Potenzmitteln kann man zwischen zwei Wirkungstypen unterscheiden:

  • Initiatoren bewirken eine Erektion
  • Konditionierer verbessern die Bedingungen für eine Erektion

Potenzmittel LevitraNahezu alle modernen Potenzmittel fallen in die Kategorie der Konditionierer, so auch Viagra und Co., denn auch bei diesen Medikamenten findet ohne Erregung keine Erektion statt. So wird bei Viagra ein bestimmtes Enzym gehemmt, welches normalerweise das Stickoxid im Blut abbaut. Das Stickoxid bewirkt, dass sich die Blutgefäße im Penis entspannen und sich die Schwellkörper füllen.

Ein Beispiel für einen Initiator wäre die Spanische Fliege, welche ein Gift enthält, dass die Harnröhre stark reizt und auf diese Art und Weise eine Erektion auch bei Erektionsstörungen herbeiführt. Es kommt durch solche Potenzmittel auch ohne sexuelle Reizung zu einer Erektion. Heute werden kaum noch Initiatoren angeboten. Die Spanische Fliege ist beispielsweise in Deutschland und den meisten anderen Ländern nur noch in homöopatischen Dosen erhältlich.

Arten von Potenzmitteln

  • PDE-5-Hemmer wie Viagra®, Cialis® und Levitra®
  • Natürliche Potenzmittel
  • Dopamin-D2-Rezeptor-Agonisten wie Ixense® und Uprima® (vom Markt genommen)

Bei einem PDE-5-Hemmer findet eine Enzymhemmung statt, wodurch der Gehalt an Stickoxid ansteigt und die Erektionsfähigkeit ungemein verbessert wird. Apomorphin hingegen stimuliert die für die Erektion verantwortlichen Regionen des zentralen Nervensystems.Potenzmittel Test Obwohl Apomorphin ein interessante Alternative zu einem PDE-5-Hemmer bei leichten Erektionsstörungen ist, haben sich die rezeptpflichtigen Potenzmittel Ixense und Uprima nicht durchsetzen können und wurden daher vom Markt genommen.

Natürliche Potenzmittel setzen eher auf einen ganzheitlichen Ansatz, denn häufig werden Erektionsprobleme auch teilweise durch eine ungesunde Ernährung hervorgerufen. Durch das Zusammenspiel mehrerer Inhaltsstoffe wird entweder der Testosteronspiegel angehoben, der Gehalt an Stickoxid erhöht oder die Gesundheit rund um verbessert, wobei auch alles in einem vorkommt. Der Effekt ist aber bei jedem Mann anders, so dass natürliche Potenzmittel nicht ganz unumstritten sind. Dafür sind diese Potenzmittel rezeptfrei und verursachen in der Regel keine Nebenwirkungen.

Potenzmittel nach Wirkungseintritt und Dauer

Man kann Potenzmittel auch nach dem Wirkungseintritt und der Wirkungsdauer differenzieren:

  • Schnell wirkende Potenzmittel helfen nur für mehrere Stunden
  • Langfristig wirkende Potenzmittel brauchen eine gewisse Anlaufzeit

Wie man sieht, gibt es keine Wundermittel, die alle Wünsche erfüllen. Zu den schnell wirkenden Potenzmitteln gehören alle Medikamente die als Wirkmechanismus eine Enzymhemmung einsetzen. Die Wirkung tritt sehr schnell ein, hat aber auch Folgen für den Körper, so kann es zu diversen Nebenwirkungen kommen. Wenn Sie also Viagra kaufen, sollten Sie diesen Umstand im Auge behalten. Trotzdem muss erwähnt werden, dass PDE-5-Hemmer wie Viagra, Cialis und Levitra die höchste Erfolgsquote bei erektiler Dysfunktion aufweisen.

Langfristig wirkende Potenzmittel basieren auf natürlichen Wirkstoffen und benötigen mehrere Tage bis Wochen, um einen deutlichen Effekt zu zeigen. Dabei geht es sanfter zur Sache, so dass ein natürliches Potenzmittel grundsätzlich weitaus besser verträglich für den Körper ist. Außerdem sind natürliche Potenzmittel rezeptfrei in der Apotheke und im Internet erhältlich. Wer mit Herz-Kreislauf-Problemen zu kämpfen hat, sollte PDE-5-Hemmer meiden und lieber zu einem natürlichen Potenzmittel greifen. Sie sind sicherer, haben aber eine geringere Erfolgsquote.

Heutzutage werden im Internet auch schnell wirkende Mittel auf natürlicher Basis angeboten, hier gilt es jedoch genauer nachzuforschen, denn man stellte fest, dass einige Hersteller Wirkstoffe wie Sildenafil (Viagra) hineingeben, damit es zu dieser Wirkung kommt. Um solche Fehlgriffe auszuschließen, sollte man unbedingt darauf achten, dass das Potenzmittel eine Apothekenzulassung hat. So wird gewährleistet, dass das Arzneimittel hinreichend überprüft und getestet wurde.

Die wichtigsten potenzfördernden Arzneistoffe

  • PDE-5-Hemmer: wie Sildenafil, Vardenafil und Tadalafil
  • Apomorphin: ein so genannter Dopamin-D2-Rezeptor-Agonist
  • Cantharidin: Wirkstoff/Gift in der Spanischen Fliege
  • Yohimbin: wird aus dem Yohimbe-Baum gewonnen
  • Maca: nahrhafte Wurzel aus den peruanischen Anden
  • L-Arginin: eine semiessentielle Aminosäure
  • Alprostadil: Gewebshormon, wird direkt in der Harnröhre appliziert
  • Melanocortinrezeptor-Agonisten: stimuliert das sexuelle Verlangen im Gehirn

PDE-5-Hemmer

Zu den bekanntesten PDE-5-Hemmern gehören selbstverständlich Sildenafil, Vardenafil und Tadalafil. Obwohl diese Wirkstoffe sich von der Wirkdauer, der Schnelligkeit des Wirkungseintritts und den auftretenden Nebenwirkungen unterscheiden, bleibt der Wirkungsmechanismus immer der selbe. Im Folgenden eine vereinfachte Darstellung der Vorgänge:

Kommt es zu sexueller Erregung wird im Schwellkörper Stickoxid (NO) freigesetzt. Hierdurch wird ein Enzym aktiviert, welches durch unterschiedliche chemische Reaktionen die glatte Muskulatur im Penis erschlaffen lässt. Auf diese Art und Weise kann Blut ungehindert in die Schwellkörper einfließen. Ein Erektion entsteht. Das Enzym Phosphodiesterase Typ 5 ist dafür zuständig, dass diese Stoffe wieder abgebaut werden und die Erektion abklingt.

Ein PDE-5-Inhibitor, wie der Name schon andeutet, hemmt das Phosphodiesterase Typ 5. Dadurch wird der Abbau des erektionsfördernden Enzyms verhindert. Aus der Wirkungsweise wird ersichtlich, dass es nur bei sexueller Erregung zu einer Erektion kommt und alle Nervenstrukturen in Ordnung sein müssen. Aufgrund des Mechanismus dürfen PDE-5-Inhibitoren nicht in Kombination mit molsidomin- oder nitrathaltigen Medikamenten eingenommen werden, und auch ein Arztbesuch ist ein Muss.

Apomorphin

Im Vergleich zu einem PDE-5-Inhibitor wirkt Apomorphin nicht direkt auf den Penis, sondern beeinflusst Schaltstellen im Gehirn. Als Dopamin-D2-Rezeptor-Agonist aktiviert es die Andockstellen für Dopamin, das eine bedeutende Rolle bei der Entstehung und Standfestigkeit einer Erektion hat. Die Nervenimpulse die im Normalfall zu einer Erektion führen, werden noch einmal weiter verstärkt.

Da die Erfolgsquote von Medikamenten auf Apomorphin-Basis deutlich geringer ist als die von PDE-5-Hemmstoffen, werden derlei Arzneimittel nur in Sonderfällen verschrieben. Eine Besonderheit von Apomorphin ist, dass je öfter man es einnimmt, umso besser wirkt es. Der Grund für diesen Lerneffekt ist auf die Aufgabe von Dopamin zurückzuführen, das eine Schlüsselrolle bei Speichervorgängen im menschlichen Gehirn spielt.

Potenzmittel im Zeitalter des Internets

Selbst ist der Mann

Wenn Erektionsprobleme über einen längeren Zeitraum auftreten, sollte in jedem Fall ein qualifizierter Arzt konsultiert werden, da die erektile Dysfunktion auf eine schwerwiegendere Erkrankung hindeuten kann. Potenzmittel kaufenMan spricht grundsätzlich erst dann von Impotenz bzw. erektiler Dysfunktion, wenn über einen Zeitraum von einem halben Jahr lediglich 30 Prozent der Versuche den Geschlechtsverkehr zu vollziehen erfolgreich sind. Auf jeden Fall wird dringendst davon abgeraten Selbsthilfe anzuwenden ohne einen Arzt zu Rate zu ziehen.

Unter Männern mit Impotenz ist die Selbsthilfe im Zeitalter des Internets die am weitesten verbreitete Therapiemethode. Ohne großen Aufwand können Potenzmittel rezeptfrei erworben werden, so dass ein Rezept von Arzt überflüssig ist. Dabei wird häufig vergessen, dass es sich bei PDE-5-Hemmern wie Viagra, Cialis und Levitra um Medikamente handelt, welche Neben- und Wechselwirkungen verursachen. Wir empfehlen Ihnen, auch wenn es Ihnen unangenehm ist, bei Erektionsstörungen gleich einen Arzt einzuschalten. Nachdem Ihnen ein gültiges Rezept ausgestellt wurde, können Sie das Potenzmittel auch online kaufen, und so Geld sparen.

Wenn Sie ein potenzförderndes Medikament wie Viagra rezeptfrei oder Cialis rezeptfrei im Internet erwerben, müssen Sie sich bewusst sein, dass es unter Umständen beim Zoll zu Problemen kommt, da PDE-5-Hemmer in Deutschland nicht ohne Rezept verkauft werden dürfen. Diese Komplikationen kann man aber leicht umgehen, indem man bei einer Online-Apotheke mit Firmensitz in Europa bestellt. Weiters bekommt man bei guten Online-Apotheken die verlorene Ware ohne Wenn und Aber ersetzt, denn die Verantwortung liegt ja beim Versender.

Generika oder Fälschung?

Im Internet werden aber nicht nur die Orginale vertrieben, sondern auch Generika der großen Drei. Die Potenzmittel-Generika stammen aus Indien, weil das dortige Patentrecht eine Patentierung des Wirkstoffs verhindert. Da beispielsweise hier in Deutschland die Patente für die Wirkstoffe Sildenafil, Vardenafil und Tadalafil noch nicht ausgelaufen sind, ist der Vertrieb solcher Medikamente nicht erlaubt. Es geht also bei der Bezeichnung Fälschung weniger um Qualität, als um Geld.

Die indischen Pharmariesen sind auf westlichen Standards undPotenzmittel bestellen verletzen im eigenen Land keinerlei Rechte. Da Kosten für Marketing und Forschung bei diesen Potenzmitteln entfallen, können sie sehr günstig angeboten werden. So wird der selbe Wirkstoff teilweise zu einem Drittel des Preises offeriert. Leider ist der Import nicht erlaubt, so dass es vorkommen kann, dass die Ware vom Zoll beschlagnahmt wird. Wird die Ware aber beispielsweise aus Großbritannien versendet, kann dies umgangen werden.

Nun gibt es selbstverständlich auch Betrüger und Fälscher, aber nur extrem selten. Diese sind sogar für einen Laien sehr einfach zu erkennen. Ist die Verpackung bereits geöffnet oder werden die Potenzpillen gar lose versendet, hat man es höchstwahrscheinlich mit Tabletten oder Kapseln aus einer Hinterhofwerkstatt zu tun. Die Potenzmittel-Orginale sind immer verschlossen und mit zahllosen Fälschungssicherungen versehen. So findet man auf den Packungen Siegel und Hologramme, die nach dem heutigen Stand der Dinge kaum zu fälschen sind.

Sind Generika schlecht?

Generika kennen Sie auch aus der Apotheke, denn eine Großzahl der dortigen Produkte sind keine Orginale. Es handelt sich bei einem Generika-Potenzmittel einfach um eine Kopie des Orginals mit dem selben Wirkstoff. Bei diesen Produkten gilt es ebenfalls vorher eine Arzt einzuschalten, auch wenn man die Potenzmittel rezeptfrei bestellen kann. Halten Sie sich zudem an die bekannten Generika, die bereits eingehend getestet wurden und bei denen bereits viele Erfahrungsberichte von anderen Anwendern vorhanden sind. Das populärste Medikament ist hier wohl das Viagra-Generika Kamagra, welches vom größten indischen Pharmakonzern Ajanta Pharma produziert und vertrieben wird. Es ist bereits seit einer Weile auf dem Markt und hat sich für viele als eine exzellente Alternative für Viagra herausgestellt. Wenn Sie Kamagra kaufen, können Sie viel Geld sparen im Vergleich zu einem Marken-Medikament.

Alternative Therapieoptionen bei Impotenz

Aber nicht nur Medikamente und Nahrungsergänzungen können bei Impotenz helfen, es gibt auch andere Therapien für Erektionsstörungen:

  • Schwellkörperinjektion
  • Harnröhrenstäbchen (Muse)
  • Penispumpe
  • Beckenbodentraining
  • Psychotherapie

Die oben erwähnten alternativen Therapiemöglichkeiten haben im Vergleich zu einem Potenzmittel diverse Nachteile, wodurch sie in der heute schnelllebigen Zeit kaum eine Konkurrenz für potenzfördernde Mittel in Pillenform darstellen. Zum einen sind die Prozeduren zum Teil sehr unangenehm und langwierig, zum anderen fehlt die Einfachheit der Anwendung wie bei einer Kapsel die man schluckt. Am Ende kann nur ein qualifizierter Arzt entscheiden, welche Therapie im jeweiligen Fall Sinn macht.

Wichtige Hinweise

Zum Schluss möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass die Selbsttherapie erhebliche Risiken mit sich bringt und daher unter allen Umständen vermieden werden sollte. Die erektile Dysfunktion oder Potenzstörungen können auf tieferliegende Krankheiten hinweisen oder sie ankündigen. Genau aus diesem Grund ist es auch als Mann wichtig in regelmäßigen Abständen einen Gesundheitscheck durchführen zu lassen.

Stellen Sie fest, dass sie regelmäßig Probleme mit der Potenz haben, sollten Sie unter keinen Umständen einfach Medikamente im Internet bestellen, welche möglicherweise sogar rezeptpflichtig sind. Nur ein Arzt bzw. Urologe kann die zu Grunde liegenden Ursachen für die Erektionsprobleme feststellen und eine entsprechende Therapie vorschlagen. Die auf dieser Seite dargestellten Informationen dienen ausschließlich der allgemeinen Information.

Potenzmittel Guru ist eine reines Informationsportal und keine Online-Apotheke. Sollten wir, PotenzmittelGuru.com, in irgendeinem Zusammenhang als Online-Apotheke dargestellt werden, kann und wird dies rechtliche Konsequenzen haben. Diesbezüglich bitten wir um Hinweise.

Potenzmittel

Powered by WordPress
Potenzmittel Guru Protected by Copyscape Online Plagiarism Detector
Potenzmittel Guru Disclaimer